Neubau – Doku-Zentrum

Eisenberg / Pfalz
Bauzeit: 03 – 06 / 2004
Nutzfläche: 275 m²
Bauherr: Stadt Eisenberg
Fotos: Martin Gaissert
enck-oswald architekten

Für die archäologischen Grabungen einer römischen Siedlung in Eisenberg soll ein Dokumentationszentrum entstehen.
Die Siedlung war ein römisches Zentrum der Eisenverarbeitung. Dementsprechend bezieht sich die Materialwahl der Schutzbauten auf die römischen Ursprünge Eisenbergs.
Die ehemaligen Gebäude mit Ihren massiven Seitenwänden und der Leichtbauweise zur Straße (sog. Streifenhäuser) werden durch Cortenstahl-Scheiben und transluzentem Streckmetall abstrakt dargestellt.
Im Kontrast zu den die Vergangenheit repräsentierenden Schutzbauten steht ein zweites, freies Element. Der Besuchersteg aus Holz erlaubt, schwebend über den archäologischen Grabungen, einen Einblick für die Besucher in die Befunde.

Veröffentlichungen:
“La musealizzazione contemporanea del sito archeologico” 
Fare Museo Firenze 3/2015
“Moderner Bau mit Geschichte”
Die Rheinpfalz 20.12.05
“Architekturführer Rheinland-Pfalz 1945-2005”
Schnell+Steiner Verlag 2005